Kamera mit dreieckigem Sensor

Wer kennt das nicht: Beim Fotografieren mit billigen Objektiven werden die Ecken dunkel. Außerdem hat man immer wieder Fotos im Hochformat und Querformat und bekommt dann ein Puzzle, wie man die optimal in ein Fotoalbum kleben kann. Dabei gibt ist es so einfache Möglichkeiten, die Seite im Fotoalbum oder auf der Webseite durch dreieckige Bilder komplett auszufüllen:

Source & Copyright: See Wikimedia

Source & Copyright: See Wikimedia

Source & Copyright: See Wikimedia

Source & Copyright: See Wikimedia

Source & Copyright: See Wikimedia

Source & Copyright: See Wikimedia

Wenn man nun mit dreieckigem Sensor fotografiert, dann kann man also schön seine Bildersammlung zu einem ganzen zusammensetzen und das auf Facebook veröffentlichen oder in ein Album drucken lassen.

Die meisten Bilder werden sowieso mit hohem Alkoholpegel gemacht, deshalb ist es ganz praktisch, sie am Schluss noch ein bisschen zu verformen, um sie auf das gewünschte Dreiecksformat zu bringen. Das drückt den Zustand des Fotografen und der fotografierten Personen viel authentischer aus. Kameras und Objektive werden billiger, weil nur noch die dreieckige Fläche scharf sein muss und Pixel braucht.

Und endlich kommen nicht mehr die ewiggestrigen unverbesserlichen Analogfotografen und beklagen sich, dass das Foto aus lauter kleinen Rechtecken oder Quadraten besteht. Die Pixel sind nämlich auch dreieckig.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*