Du oder Sie

Ich könnte den Blog immer unter Vermeidung von „Du“ und „Sie“ schreiben, indem ich Wörter wie „man“ oder Passivformen verwende. Das habe ich bisher so getan, aber ich finde, dass es der Idee eines Blog widerspricht: Ein Blog-Eintrag soll auch mal spontan geschrieben werden und locker daher kommen und nicht wochenlang umformuliert werden, bis er veröffentlicht wird. Daher entscheide ich mich jetzt bezüglich der „Du-Sie“-Frage. Und für mich ist „Du“ die richtige Wahl.

Bei der Kommunikation im Internet hat sich das „Du“ eigentlich schon in den 80er und 90er Jahren etabliert. Außerdem ist das „Sie“ grammatikalisch einfach eine kaputte Konstruktion, die ich natürlich weiterhin verwende, wo sie üblich ist, aber nicht in diesem Blog. Andere Sprachen haben bessere Lösungen gefunden, aber ich habe noch keine gesehen, die sich wirklich gleich gut in die Systematik der Sprache integriert wie das „Du“.

Also die ersten Jahre des Internets war das „Du“ sowieso omnipräsent und man sah sich als eine kleine virtuelle Gemeinschaft. Erst viele Jahre später hat es angefangen, dass wir mit Leuten, die wir im realen Leben mit „Sie“ ansprechen, über Internet-Kanäle kommunizieren. Ich bitte also alle Leser, die ich im realen Leben mit „Sie“ ansprechen würde, mir einmal für alle zukünftigen Blog-Einträge zu verzeihen, dass ich Sie in Zukunft in diesem Blog nicht mit „Sie“ anschreiben werde. Fühlen Sie sich einfach trotzdem angesprochen und übersetzen Sie Sich im Kopf beim Lesen die „Du“-Formulierungen in „Sie“-Formulierungen, wenn Sie wollen. Ab diesem Satz verwende ich „sie“ aber nur noch für die 3. Person.

Ihr könnt bei vielen Artikeln in SBB-Blog sehen, dass es auch andere so machen wie ich.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*